Wer zu Hause mit einem Vakuumierer arbeitet, spart bares Geld. Lebensmittel bleiben jetzt lange frisch und lassen sich ideal einfrieren. Dadurch lassen sich größere Mengen günstig einkaufen und perfekt aufbewahren. Allerdings kommt es beim Vakuumieren auf wichtige Regeln an. So ist zum Beispiel die Hygiene das A und O. Nicht nur Händewaschen, sondern auch das Tragen von Hygienehandschuhen ist absolute Pflicht. Weiterhin ist es wichtig, alle Produkte, die mit diesem Gerät haltbar gemacht werden sollen, vorher gewaschen werden. In kleine Portionen geschnitten und kurz im heißen Wasser blanchieren. Nach dem Abkühlen sind die Lebensmittel bereit, um in die entsprechenden Tüten gefüllt zu werden. Jetzt noch verschweißen und einfrieren. Ab sofort sind sie lange haltbar und gefährlicher Gefrierbrand hat keine Chance mehr. Die Vitamine und Nährstoffe bleiben dabei enthalten und werden nicht zerstört.

Eintöpfe und Suppen vakuumieren

Ein wenig schwieriger ist es, sollen Eintöpfe oder Suppen mit dem Vakuumierer haltbar gemacht werden. Diese Gerichte müssen kurz in einem entsprechenden Behälter eingefroren werden. Sind die hart, kommen sie direkt vom Behälter in die Tüte. Jetzt lassen sie sich ganz einfach vakuumieren. Doch warum sollen bereits eingefrorene Speisen noch einmal so behandelt werden. Ganz einfach, durch das Verschweißen im Vakuumierer bleiben die Lebensmittel viel länger haltbar, lassen sich länger aufbewahren und nehmen weniger Platz im Gefrierschrank weg. Wer diese Tipps beherzigt spart eine Menge an Geld, hat immer frische und gesunde Lebensmittel in der Truhe. Wer noch keinen Vakuumierer zu Hause hat, sollte sich unbedingt ein entsprechendes Gerät kaufen. Viele Hersteller bieten immer genau das passende Modell an. Hier kommt es einfach auf die eigenen Bedürfnisse an, die man an ein solches Gerät hat. Wer auch Gläser einmachen möchte, der sollte sich darauf einstellen etwas mehr Geld investieren zu müssen, denn dazu bedarf es eines Schlauches, der in das Glas eingeführt wird.